02.11.2017

Soweit die Hände greifen

Das DAV Kletterzentrum Fulda nimmt am 12. November zum fünften Mal am überregionalen Klettermarathon teil. Bei diesem Wettbewerb treten insgesamt 17 Hallen im Wettstreit um die meisten Klettermeter in sechs Stunden an - und, um vielleicht ins Guinessbuch der Rekorde zu kommen.

Wer sammelt die meisten Klettermeter für seine Heim-Halle? Um diesen Wettstreit geht es jedes Jahr im November beim bundesweiten Klettermarathon. In 17 Hallen, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind, treten dann in 2x3 Stunden Kletterteams an, um Meter zu sammeln. Auch das DAV Kletterzentrum Fulda ist mit dabei und möchte am Ende einen der vorderen Plätze ergattern - neben Hallen aus Brakel, Bremen, Buchholz, Chemnitz, Donauwörth, Erfurt, Frankfurt, Gießen, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Lübeck, Marburg, Simbach, Weimar und Wetzlar. Gesammelt werden die Klettermeter im Vorstieg oder Toprope in Zweierteams - männlich, weiblich und mixed - und jeder, der klettert, kann mitmachen. Dieses Jahr gibt es einen weiteren Ansporn zur Teilnahme: Geplant ist, dass der Klettermarathon 2017 zugleich als Casting und Qualifizierung für einen Platz in der Startmannschaft fungiert, die sich im Rahmen eines Klettermarathons Best-of-the-Best um einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde bewirbt.

Live-Wettkampf sorgt für Spannung

Deshalb ruft das Fuldaer Kletterzentrum alle Kletterbegeisterten auf, bei diesem Wettbewerb mitzumachen. Geklettert wird ab 10 Uhr in zwei Halbzeiten zu je 3 Stunden - vormittags und nachmittags mit einer Pause zwischen den Halbzeiten, begleitet von fetziger Musik. Jede Route darf dabei nur 1x pro Team (ohne Sturz) geklettert werden. Die Auswertung erfolgt live: die Teams tragen die gemeisterten Kletterrouten ins System ein und die Ergebnisse (Team und Halle) erscheinen direkt auf www.klettermarathon.de und auf einer Leinwand in der Halle. So kennen die Teilnehmer jederzeit die persönliche, als auch die Platzierung ihrer Halle. An den Start gehen darf jeder, der in der jeweiligen Halle auch selbstständig klettern darf. Die Startgebühr pro Team - in der auch die Halbzeitverpflegung inbegriffen ist - beträgt 20 Euro oder 15 Euro für DAV-Mitglieder.

Osthessische Idee

Die Fuldaer Kletterhalle ist aber nicht nur Austragungsort, auch die Idee zu diesem Marathon in der Vertikalen stammt ursprünglich aus Osthessen. 2013 ging die jährlich stattfindende Veranstaltung an den Start, die bislang mehrere Hundert Teilnehmer angezogen hat

Wer mithelfen möchte, das DAV Kletterzentrum Fulda nach vorne zu klettern, findet weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit auf der Veranstaltungswebsite www.klettermarathon.de oder kann sich persönlich im Kletterzentrum Fulda informieren.

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.