06.11.2017

Neue Außenkletterwand feierlich eröffnet

Unsere Sektion hat gestern ihre neue Außenkletterwand am sektionseigenen Kletterzentrum Fulda feierlich eröffnet. Und die neuen, rund 330 m² wurden auch gleich von den Kletterbegeisterten unter die Füße genommen.

 

 

 

330 m² und 42 Kletterrouten mit ca. 1.300 Klettergriffen - unsere Sektion hat ihr sektionseigenes Kletterzentrum in Petersberg erweitert. Gestern wurde die neue Außenkletterwand feierlich eröffnet. Michael Rutkowski, 1. Vorsitzender der DAV Sektion Fulda, freute sich, dass einmal mehr mit der Unterstützung vieler Vereinsmitglieder ein großes Projekt am Kletterzentrum realisiert werden konnte: "Ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt nun gemeinsam und aus eigener Kraft umsetzen konnten." Bereits beim Bau der Kletterhalle im Jahr 2012 war die neue Außenkletterwand mit angedacht worden.

 

 

Daran erinnerte auch Karl-Josef Schwiddessen, Bürgermeister von Petersberg, in seinem Grußwort und freute sich nun besonders über die Erweiterung des Kletterzentrums, das die Qualität im Schulviertel und der ganzen Gemeinde seit seiner Eröffnung entscheidend mit prägen würde. Dies sah auch Dag Wehner, Bürgermeister und Sportdezernent der Stadt Fulda so. Der Standort des Kletterzentrums Fulda mitten in der Stadtregion sei ein Gewinn für die gesamte Region. Und er dankte dem Verein, für die weitere Investition in diese Sportstätte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den geistlichen Segen erteilten der neuen Außenkletterwand die beiden Pfarrer Jan Kremer, Pfarrgemeinde St. Peter, und Marvin Lange, Bonhoeffer Gemeinde, die daran erinnerten, dass zum Berg- und Klettersport neben dem Mut und dem Vertrauen in Material und Partner auch das Vertrauen in Gott gehöre, dass die Unternehmung gelingt. Diesen Segen gaben sie dann gemeinsam an die neue Außenkletterwand und die Sportler weiter.

 

 

 

 

 

Nach der offiziellen "Erstbesteigung" der Kletterwand durch den 1. Vorsitzenden Michael Rutkowski, gab es - trotz November-Regens und erfrischenden Temperaturen - auch für die anderen Kletterbegeisterten kein Halten mehr und sie nahmen die neue Kletterwand mit ihren insgesamt 42 Routen in den Schwierigkeitsgraden 3-10 gleich unter ihre Füße.

 

Den ganzen Tag über war das Kletterzentrum zudem für die Öffentlichkeit im Rahmen eines Tags der offenen Tür geöffnet und wer den Klettersport noch nicht kannte, konnte sich beim Probeklettern mit unseren Trainern zum ersten Mal in die Vertikale wagen. Viele hundert Besucher nahmen dieses Angebot interessiert an und genossen einen sportlichen Nachmittag im Kletterzentrum Fulda, der mit Bergsportfilmen auf einer Großbildleinwand und Snacks aus den Bergen abgerundet wurde.

 

 

 

    

  

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.