12.11.2017

Triumph beim Klettermarathon

Das Kletterzentrum unserer Sektion hat heute beim bundesweit stattfinden Klettermarathon den ersten Platz belegt und damit den (Wander) Pokal dieses Wettkampfes nach Osthessen geholt. Die zwölf Kletterteams unserer Halle sammelten insgesamt 30.432 Klettermeter in sechs Stunden. Auch die Einzelergebnisse waren beachtlich: alle Zweierteams kamen am Ende über die 2.000m-Marke - und darüber hinaus.

 

Der Pokal kommt nach Hause: so könnte man wohl den heutigen Sieg des DAV Kletterzentrums Fulda beim überregionalen Klettermarathon beschreiben. Denn: die Idee zu diesem Wettkampf, bei dem 2017 insgesamt 500 Teilnehmer in 16 Hallen in ganz Deutschland angetreten waren, stammt ursprünglich aus Osthessen. Nun - beim fünften Klettermarathon - triumphierten die Kletterer des Fuldaer Kletterzentrums und holten mit einer sensationellen Kletterleistung von 30.432 Klettermetern den verdienten Sieg.

Im Kopf-an-Kopf-Rennen zum Sieg

Der Klettermarathon wird über zwei Halbzeiten zu á drei Stunden ausgetragen. Und bereits zur Halbzeit lagen die 12 Fuldaer Teams an der Spitze des Feldes. Würden sie den Vorsprung verteidigen können? Denn erfahrungsgemäß erfordert die zweite Halbzeit nochmal alle Kräfte. Aber die Kletterer legten sich noch einmal so richtig ins Zeug und sammelten fleißig weiter Klettermeter - in Herren-, Damen- und Mixed-Teams. Immer in einem aufregenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Kletterzentrum Mittelhessen in Gießen. Bis in die letzten Minuten hinein nutzen die Kletterer die Routen der Halle im Inneren und an der neuen Außenkletterwand. Fast hatte man das Gefühl, der Blick auf die ablaufende Wettkampfzeit mobilisierte noch einmal neue Kräfte bei allen. Und tatsächlich: die Fuldaer Teams schafften es, den Vorsprung zu halten und am Ende ganz oben auf der Platzierungsliste zu stehen.

 

 

Beachtliche Einzelergebnisse

Beim Blick auf die Einzelergebnisse in der Hallenwertung ist dies auch nicht verwunderlich: keines der Teams lag am Ende unter der 2.000m-Marke und zwei Teams knackten sogar die 3.000m. Spitzenreiter war das siegreiche Team der Herren-Wertung "Sadkois" - Jannis Teubert und Samuel Faulstich - die am Ende 3.191m erklettert hatten. Das entspricht knapp zweimal der Besteigung der Eiger-Nordwand - wohlgemerkt in sechs Stunden. Bei den Damen lag am Ende das Team Jawollo (Britta Böttcher und Vladimira Kruskova) mit 2.315 gekletterten Metern vorn. Und bei der Mixed-Wertung siegte mit 2.677m das Team "Ice Team" mit Sandra Neusüß und Joachim Köhler.

 

   

 

Der 1. Vorsitzende der DAV Sektion Fulda, Michael Rutkowski, zeigte sich bei der Siegerehrung von diesen Ergebnissen überwältigt und dankte allen Teilnehmern für ihre Leistung. Beim gemeinsamen Sieger-Sekt wurde dann auch gleich überlegt, wo der (Wander) Pokal des Klettermarathons wohl zukünftig seinen Platz im DAV Kletterzentrum Fulda finden könnte.

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.