20.04.2018

Erlebnisreportage "Alpenklassiker Zug- und Alpspitze" am 26. April um 19 Uhr

Unsere Sektion setzt ihre Vortragsreihe mit einer Erlebnisreportage über zwei Alpenklassiker fort: Am 26. April ab 19 Uhr berichten zwei unserer Tourenleiter im Kletterzentrum Fulda von der Begehung der Zugspitze und der Alpspitze - und machen Lust auf das "Erlebnis Berg".

Der Sommer steht bereits vor der Tür und unsere Sektion möchte in ihrer Vortragsreihe "BergAktiv auf der großen Leinwand" am kommenden Donnerstag, 26. April, um 19 Uhr im Kletterzentrum Fulda Lust auf das "Erlebnis Berg" machen. Die beiden Tourenleiter Stefan Feldpusch und Stephan von Köller berichten in ihrer Erlebnisreportage von zwei echten Alpenklassikern: dem Aufstieg zur Zugspitze über das Höllental und dem Klettersteig hinauf zur Alpspitze.

Beide Touren sind die zwei DAV'ler im vergangenen Jahr gegangen. Der Weg durchs Höllental auf den höchsten Punkt Deutschlands ist ein absoluter Klassiker, der viel Abwechslung bietet. Der Aufstieg auf die Zugspitze (2.964 m) über diese Variante ist jedoch nicht zu unterschätzen. Es gilt eine Strecke von 12,9 km und etwa 2.200 Hm zu bewältigen. Eine gehörige Portion an Kondition und Erfahrung im alpinen Gelände ist hier gefragt. Neben dem beeindruckenden Naturschauspiel in der Klamm bietet die Tour luftige Klettersteigausblicke und nach der der Begehung des Höllentalferners das ersehnte Gipfelglück auf Deutschlands höchstem Berg.

Im zweiten Teil des Vortrags geht es dann um den Alpspitz Ferrata - bei gutem Wetter bietet diese Tour spektakuläre Ausblicke auf das gesamte Wettersteingebirge. 2.628 m hoch erhebt sich die Alpspitze 'gen Himmel und liegt genau zwischen Reintal und Höllental. Dieser eher leichte Klettersteig wartet mit einer gut gesicherten Wegführung und dem ein oder anderen luftigen Wegabschnitt, aber vor allem immer wieder mit tollen Panoramen auf.

Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es steht eine begrenzte Platzanzahl zur Verfügung.

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.