25.07.2018

Gute Ergebnisse auf ungewohntem Terrain

Bei den zweiten Meisterschaften der Leadkletter-Serie in diesem Jahr hat die Leistungsgruppe unserer Sektion gute Leistungen gezeigt - und ihre Chancen auf eine Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften weiter erhöht.

Am 30. Juni fand in Hilden die NRW Meisterschaft im Leadklettern statt und damit der zweite Cup dieser Serie. Und die Kulisse für die drei Starter unserer Leistungsgruppe war beeindruckend, denn: nicht nur, dass der Wettkampf bei sommerlichen Temperaturen an der Außenwand stattfand, mit 20 m war die Höhe der Kletterhalle nochmal 6 m höher, als die Heimhalle in Fulda. Ein ungewohntes Terrain für die Fuldaer, da die Kletterer deutlich länger benötigten, um oben anzukommen. Kraft und Ausdauer ließen deshalb auch nach 12-14 m spürbar nach. Das war zwar schon eine beachtliche Höhe, aber es fehlte dann doch noch ein Stück. Bei manch anderem Wettkampf in anderen Hallen wäre die Route auf dieser Höhe zu Ende gewesen.

Madeleine Wiegand musste in ihrer ersten Qualifikationsroute, wie auch beim letzten Wettbewerb, als Erste starten, schlug sich aber trotz dieses überraschenden Starts gut und erreichte am Ende den 15. Platz der Damenwertung. Auch Sarah Günzel (11. Platz, Damen) und Matthias Körling (23. Platz, Herren) schlossen den Wettkampf erfolgreich ab und konnten ihre Chancen, sich für die Wetsdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren weiter steigern.

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.