28.06.2019

Gelungener Start in die neue Saison

Zum Start in den Wettkampfsommer hat sich unsere Leistungsgruppe im Juni im Rahmen verschiedener Landesmeisterschaften mit gutem Erfolg der Kletter-Konkurrenz gestellt und wichtige Qualifikationspunkte gesammelt.

Der Juni war für unsere Leistungsgruppe von einem regen Wettkampfgeschehen geprägt. Allen voran durch den Start in die Wettkampfsaison im Leadklettern in Frankenthal (8. Juni) und Kassel (15. Juni). 
Bei den Rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften in Frankenthal gingen acht Fuldaer Kletterer an den Start. Elija Hümmer (Jugend C) sammelte bei seinem ersten offiziellen Lead-Wettkampf wichtige Erfahrungen und einen guten 7. Platz. Benjamin Koch und Clemens Koch (Jugend B) zeigten gute Kletterleistungen, u.a. an verschiedenen Schlüsselstellen, die nur wenige Teilnehmern meisterten. Dazu gehörte auch ein recht weiter Sprung, eine der Stärken von Benjamin Koch, durch den er sich am Ende erstmalig für das Finale qualifizierte. Dort belegte er dann Platz 6 und Clemens landete am Ende auf Platz 14.

Die Fuldaer Damen (Joela Remmert, Valentina Hagemann, Madeleine Wiegand, Sarah Günzel) teilten dann das Los vieler Wettkampf-Starter und kamen meist nicht über die jeweiligen Schlüsselstellen hinaus, freuten sich am Ende dann aber doch über gute Platzierungen: Madeleine Wiegand Platz 9, Sarah Günzel Platz 15, Joela Remmert Platz 20 und Valentina Hagemann Platz 23. Auch bei Matthias Körling, in der Herren-Wertung am Start, lief es überraschend gut und er belegte am Ende Platz 18.

 

Gute Platzierungen bei hessischen Landesmeisterschaften

Bei den hessischen Landesmeisterschaften in Kassel waren die Fuldaer Athleten zunächst von den Routen abgeschreckt, stellten dann aber schnell fest, dass sich diese gut klettern ließen und waren am Ende mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Elija Hümmer (Platz 9) kletterte seinen zweiten Wettkampf und meisterte besonders die zweite Route in der Qualifikation gut, während Leo Bindernagel zum ersten Mal bei einem Lead Wettkampf teilnahm. Und das mit Erfolg: Nachdem er die ersten zwei Routen hinter sich gebracht hatte, stand für ihn direkt das Finale an. Mit Platz 5 zog er ins Finale ein und dank der Überhangkletterei, die ihm gut liegt, konnte er sogar einen Platz gut machen und freute sich als jüngster Starter seiner Altersklasse am Ende über einen sehr guten vierten Platz. Hannes Bindernagel (Platz 22), Clemens Koch (Platz 17) und Benjamin Koch (Platz 16) kamen mit ihren Routen unterschiedlich gut zurecht. Auch die Damen meisterten unterschiedlich gut die verschiedenen Routen und platzierten sich wie folgt: Lilli Brod (Platz 31), Valentina Hagemann (Platz 29), Madeleine Wiegand (Platz 22) und Sarah Günzel (Platz 20). Matthias Körling erreichte Platz 27 bei den Herren, nachdem er als erster in die Routen einsteigen musste und sich deshalb nichts von den anderen Startern abschauen konnte. 
Für die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft stehen die Chancen nun für Benjamin Koch, Madeleine Wiegand und Sarah Günzel nach den ersten beiden Wettkämpfen gut. Nun hoffen sie auf weitere gute Platzierungen bei den nächsten Wettkämpfen.

 

DAV Sektion Fulda beim Deutschen Jugendcup Speed vertreten

Am 22. Juni wurde im Landschaftspark Duisburg im Rahmen der Ruhr Games der 5. Deutsche Jugendcup (Speed) ausgetragen. An einer 15 m hohen Speedwand unter freiem Himmel ausgetragen.

Benjamin Koch hatte für diesen Wettkampf einen Startplatz für den DAV Landesverband Hessen bekommen und trat als einziger Athlet unserer Sektion an. In den Wochen vor dem Wettkampf hatte er sich intensiv vorbereitet, u.a. auch mit Trainingsfahrten zur Frankfurter Kletterhalle, da ihm in der heimischen Halle keine 15-m-Normroute zur Verfügung steht.

Die Anspannung war also groß, zumal die Ruhr Games zahlreiche Zuschauer anlockten und die Athleten kräftig anfeuerten. Benjamin Koch meisterte die Qualifikation mit einer guten Zeit von 12,290 Sekunden und konnte damit ins Achtelfinale einziehen. In den Finalrunden gilt das K.O.-System. Hierbei werden in Abhängigkeit der Platzierung aus der Qualifikation Pärchen gebildet, die auf den beiden Routen der Speedwand gegeneinander antreten müssen. Der jeweils Schnellere erreicht dabei die nächste Runde. Hier passierte Benjamin Koch nach sehr gutem Start allerdings ein kleiner Fehler, sodass er gegen seinen Konkurrenten ausschied und am Ende Platz 15 belegte.

 
©2010 DAV Sektion Fulda e.V.