Fuldaer klettert auf nationaler Ebene

Große Ehre für die Leistungsgruppe unserer Sektion: als einer von fünf hessischen Athleten geht der junge Kletterer Clemens Koch bei der Deutschen Jugendcup Serie in der männlichen Jugend B in diesem Jahr an den Start – und platzierte sich beim ersten von insgesamt sechs Wettkämpfen bereits im Mittelfeld.

Gute Ergebnisse unserer Leistungsgruppe aus dem Vorjahr hatten uns einen Startplatz für die Deutsche Jugendcup-Serie – die höchste nationale Wettkampfklasse im Jugendbereich – gesichert.

Beim Start der Wettkampfserie am 29. Februar durfte Clemens Koch als erster Fuldaer Athlet und einer von fünf hessischen Startern in der Wertungsklasse Jugend B männlich (mit insgesamt 40 Startern) auf der eigens installierten Boulderwand auf der Freizeitmesse in Nürnberg ins Rennen gehen. Vier Routenbauer hatten hier fünf abwechslungsreiche, aber auch sehr anspruchsvolle Boulder in den Nationalfarben an die Wand gezaubert.

Clemens Koch fand gut in den Wettkampf hinein und konnte sich über zwei Zonengriffe im ersten Versuch und über einen weiteren Zonengriff im dritten Versuch freuen. Zu einem Top fehlte leider der Zug zum Topgriff und die verfügbare Kletterzeit reichte nicht aus, um im letzten Boulder alle vier Versuche an die Wand zu bringen. Trotzdem: mit seiner Platzierung auf dem 24. Rang blickt der Fuldaer Kletterer auf einen gelungenen Start in die Deutsche Jugendcup-Serie, die aus je zwei Wettkämpfen der Disziplinen Boulder, Speed und Lead besteht. Der nächste Wettbewerb im Rahmen des Deutschen Jugendcups findet am 24. Mai in Mannheim statt.