Fuldaer startete beim Deutschen Jugendcup

Anfang Mai (8./9. Mai) fanden in Darmstadt der zweite und dritte Deutsche Jugendcup (DJC) in den Disziplinen Lead und Speed der Jugend A und B im Sportklettern statt. Mit am Start: der Fuldaer Kletterer Benjamin Koch von der Leistungsgruppe unserer Sektion, der es unter die besten 20 schaffte.

Der Deutsche Jugendcup (DJC) wird über sechs Wettkämpfe ausgetragen, jeweils zwei in den Disziplinen Bouldern, Lead und Speed. Coronabedingt wurden dieses Mal die Wettkämpfe für die Jugend A und B getrennt, was bedeutete, dass die Athleten zwei der Wettkämpfe (Lead und Speed) an einem Tag absolvieren mussten – eine besondere Herausforderung für die jungen Sportler.

Die Wettbewerbe der Jugend A fanden am Sonntag statt. Benjamin Koch von der Leistunsggruppe unserer Sektion hatte dieses Jahr aufgrund seiner Vorjahres-Leistungen – vor allem durch den Titel des westdeutschen Vizemeisters im Speedklettern – einen festen Startplatz für die gesamte Serie im DJC-Team Hessen erhalten. Ausgebremst durch eine Verletzung liefen die Vorbereitungen für Benjamin Koch leider nicht optimal und erst kurz vor dem Wettkampf stand überhaupt fest, dass er an den Start gehen konnte. Trotz des Trainingsrückstands kam Benjamin Koch gut in den Lead-Wettkampf, der am Vormittag startete, und konnte ihn auf Platz 19 abschließen.

Nachmittags stand der Speed-Wettkampf auf dem Programm, in dem sich Benjamin Koch für das Achtelfinale qualifizierte. Ab hier galt das K.O.-System, d.h. der jeweils Schnellere kommt in die nächste Runde. Benjamin Koch musste hier gegen den späteren Sieger des gesamten Wettbewerbs antreten, dem er sich trotz einer tollen Zeit von 9,795 Sekunden geschlagen geben musste. Er belegte in einem starken Teilnehmerfeld am Ende einen guten 13. Platz.

Nun gilt es, sich auf den nächsten DJC in der Disziplin Bouldern Ende Juni in Mannheim vorzubereiten, um weitere Punkte für die Gesamtwertung der DJC-Serie zu sammeln.