Im Finale unter den besten Zehn

Die Nachwuchskletterer unserer Sektion blicken auf eine erfolgreiche Kids-Cup-Saison zurück. Bei dieser Kletter-Wettkampf-Serie treten junge Athleten an, die bislang noch nicht an nationalen Kletterwettkämpfen teilnehmen. Die Fuldaer behaupteten sich in diesem Jahr gegenüber der Konkurrenz sehr gut und erreichten am Ende Finalplatzierungen unter den besten 10.

Die besten der besten Kids trafen sich am 23. November zum Westdeutschen KidsCup-Finale in Siegen. Qualifiziert hatten sich die jeweils besten sechs Kletterer einer Kategorie aus Nordrhein Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland. Ein hochkarätiges Starterfeld war also angerichtet, das den hohen Ansprüchen der Final-Kletterrouten auch gewachsen war. Geklettert wurden die Disziplinen Leadklettern (3 Toprope-Routen), Bouldern (4 Boulderprobleme) und Speed (2 Versuche). Die Gesamtpunkte aus den Disziplinen bildeten dann das Endergebnis.

Auch die Leistungsgruppe unserer Sektion durfte sich über Starterplätze freuen. In der Jugend C, in der Leo Bindernagel und Elija Hümmer an den Start gingen, gab es für das KidsCup-Finale beim Routenbau kaum Unterschiede zu DAV-Landesmeisterschaften. Die Boulder wiesen für das Alter der Athleten koordinativ hochkomplexe Sprungabfolgen auf und erforderten ein hohes Maß an Maximalkraft und Körperspannung, aber auch die rettende Lösungsidee. Das Speed-Klettern hatte leider am Ende einen hohen Anteil am Gesamtranking, in dem sich Leo Bindernagel (6. Platz, bester Hesse) und Elija Hümmer (8. Platz) über Platzierungen unter den besten 10 freuen konnten.

Herausfordernde Qualifikation

Dem Finale voraus gegangen waren im Herbst zwei von insgesamt vier Qualifikationswettkämpfen. In Wetzlar gingen am 19. Oktober knapp 100 Teilnehmer an den Start, darunter 16 von der Jugend der DAV Sektion Fulda. Die Schwierigkeitsgrade der Routen und Boulder waren für Jugend F angemessen, ansonsten teilweise sehr anspruchsvoll, so dass nicht alle Routen erfolgreich geklettert (getoppt) wurden. Auch die Speedroute für die Jugend E und F war etwas zu schwer.

Trotzdem konnte sich Leo Bindernagel in Power männlich C den 1. Platz erklettern, Elija Hümmer erreichte Platz 4. Bei den Mädchen kam Hannah Kreuzberg, weiblich E, auf den 6. Platz, Amelie Winterling in weiblich Fun D auf den 4. Platz und Mira Fischer auf Platz 5. Als Ausgleich zum Wettkampf warteten am Ende interessante Spaßaufgaben wie Affenschaukel, Balance und Bouldern, die allen Kindern viel Freude machten. Vor der eigentlichen Siegerehrung wurde die Siegerehrung von Frankfurt nachgeholt, die aufgrund technischer Probleme nicht am Wettkampftag selber stattfinden konnte. In Frankfurt erreichten Leo Bindernagel Platz 1, Elija Hümmer Platz 2 (beide C Power männlich), Fabian Frohnapfel Platz 1 (C Fun männlich) sowie Amelie Winterling, Helen MacKeen und Mira Fischer die Plätze 4, 5 und 6 in der Startklasse Jugend D weiblich Fun.

Wettkampf im Zick-Zack
Bereits am 2. Oktober starteten die Kletterkids zu Runde 3 des diesjährigen KidsCups. Unter den 90 Teilnehmern waren insgesamt 19 aus Fulda mit am Start. Allerdings hatten die Routenbauer hier die Stärke des Starterfeldes unterschätzt und so wurden in einigen Starterklassen alle drei Routen von allen Teilnehmern getoppt. Auch das Speedklettern gestaltete sich schwierig, da der angelegte Zick-Zack-Verlauf leider ungeeignet zum Speedklettern war. Allerdings entschied am Ende – aufgrund der zu leichten Routen und Boulder – die Speedroute über das Gesamtergebnis.

Davon ließen sich die Fuldaer-Kletterer aber nicht beeindrucken und sicherten sich mit tollen Kletterleistungen vordere Platzierungen. Allen voran Leo Bindernagel mit Platz 2 in männlich Power C, gefolgt von Elija Hümmer auf Platz 3, Fabian Frohnapfel auf Platz 5 in männlich Fun C und Levi Hümmer auf dem 6. Platz (männlich Fun D). Bei den Mädchen erkletterte Mira Fischer den 2. Platz, Helen MacKeen Platz 3 und Amelie Winterling Platz 4 in der weiblich Fun D, während Lena Kreutzberg und Maja Detig in der Jugend F die Plätze 5 und 6 belegten.