In dieser Zeit initiiert und organisiert unsere Sektion vielfältige Veranstaltungen, von denen auch Nicht-Mitglieder profitieren.

2000

  • Die Jahres-Beitragsmarken werden zum ersten Mal sortiert und mit Namen versehen aus München geliefert.
  • Die 3. Sektionsmeisterschaft findet statt.
  • Erste Abseilaktion der Jugendgruppe von der Dachterrasse des Karstadtgebäudes.
  • Matthias Körling und Judith Halbleib werden Hessenmeister in der Jugend B.
  • Bernhard Klingebiel und Herrmann Vogel installieren neue Ketten am Fuldaer Höhenweg.

2001

  • Der Vorstand saniert gemeinsam den Werner-von-Blümel-Weg an der Enzianhütte.
  • Der erste Internetauftritt der Jugendgruppe wird freigeschaltet.
  • Die zweite Abseilaktion der Jugendgruppe von der Dachterrasse des Karstadtgebäudes findet statt.
  • Johannes Schmidt und Judith Halbleib werden Hessenmeister in der Jugend B.
  • Nur noch 39 Sonntagswanderungen und weniger Teilnahme; auch der Wanderreferent Hermann Krauß konnte nach einem Unfall nicht mehr selbst an Wanderungen teilnehmen, deshalb folgt seine Amtsniederlegung.
  • Sonja Wehner wird Schatzmeister und Gottfried Rehm Referent Öffentlichkeitsarbeit.

2002

  • Die Sektion erhält einen Internetanschluss und die Kommunikation erfolgt nun verstärkt über E-Mail.
  • Es findet wieder eine Klettermeisterschaft an der Geschäftsstelle statt.

2003

  • Norbert Weber wird mit der bronzenen Ehrenmedaille der Stadt Fulda für 15 Jahre Ehrenamt geehrt.
  • Der Mitgliedsausweis wird durch eine Plastikkarte ersetzt.
  • Erstmals wurde vor dem Bergfest eine Bergmesse auf dem Weiherberg abgehalten.
  • Das Mitteilungsheft erhält einen grünen Einband.
  • Am Fuldaer Höhenweg wird eine Brücke installiert.
  • Johannes Schmidt wird als Hessenmeister im Klettern für Jugendliche geehrt.
  • Ein Boulder-Cup findet mit überregionaler Beteiligung an der Boulderanlage des DAV auf dem Fuldaer Universitätsplatz statt.
  • Horst Lüttig wird Wanderwart und reaktiviert die Wanderführer. Es finden Wanderungen im Umkreis von 50 km rund um Fulda, Mittelgebirgswanderungen und Radtouren sowie Senioren-Hochgebirgswanderungen statt. Bei einer Wanderung in Galtür wird die Gruppe von gewaltigen Wassermassen eingeschlossen und ist vier Tage lang abgeschlossen von der Außenwelt.
  • Hilde Meckbach wird Schatzmeisterin.

2004

  • Die erste Begegnungswanderung mit Bewohnern des Antoniusheims findet statt, initiiert zu dessen 100-jährigem Bestehen. Sie soll eine feste Einrichtung am 1. Samstag im Juli jedes Jahres werden.
  • Das Jahresprogramm der Sektion erscheint nicht mehr als DINA6-Heftchen, sondern ist in DINA5 Format auf gelben Seiten im Mitteilungsheft integriert.

2005

  • Auszeichnung von Hermann Krauß, Josef Schwarz, Stefan Rieß, Werner Lauer und Wolfgang Schmitt mit dem bronzenen Ehrenabzeichen der Stadt Fulda für 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.
  • Die Sektion spendet vier geologische Schautafeln entlang des Milseburg-Radweges im Wert von 6.000 €
  • Eugen Schramm wird als 2.000. Mitglied der Sektion begrüßt.
  • Hans Kammerlander hält einen Vortrag in Fulda.
  • Der Grundstein für die wechselseitigen Wanderungen mit der Sektion Koblenz wird gelegt. Hintergrund: der frühere Fuldaer Fritz Wiederhold ist nun Vorsitzender der Sektion Koblenz.

2006

  • Die Jugendgruppe nimmt nun regelmäßig an Klettermeisterschaften und Boulder Cups teil.
  • Der Sektionsverbandstag Hessen/Pfalz/Saar wird durch die Sektion Fulda organisiert. Tagungsorte Kolpinghaus und Enzianhütte.
  • Alexander Huber hält einen Vortrag in Fulda.
  • Frank von Alkier und Manuela Plescher werden neue Fachübungsleiter für Mountainbike.

2007

  • Nach einem Totalausfall wird ein neuer Computer für die Geschäftsstelle angeschafft. 2007 Matthias Körling wird zum stellvertretenden Landesjugendleiter gewählt.
  • Arbeitseinsatz am Fuldaer Höhenweg: fünf Sektionsmitglieder bringen 50m neue Ketten an und neue Hinweisschilder gemäß der neuen Tiroler Verordnung.
  • Auszeichnung von Bernhard Klingebiel und Mauela Plescher auf der Sportlerehrung der Stadt Fulda für 15 Jahre Ehrenamtsarbeit.
  • Das ehemalige Sektionsmitglied Prof. Peter Grünberg aus Lauterbach erhält den Nobelpreis für Physik.

2008

  • Gründung „4 DAV“ der drei Sektionen Bad Hersfeld, Bad Kissingen und Bergbund Würzburg mit mindestens zwei gemeinsamen Touren im jeweiligen Jahresprogramm.
  • Veranstaltung eines Alpintrathlons (Klettern, Radfahren, Laufen) durch Uli Detig.
  • Aufbau der mobilen Kletterwand der Jugendgruppe am Deutschen Wandertag in Fulda.
  • Der Pachtvertrag mit Ehepaar Koch auf der Enzianhütte wird nach 20 Jahren verlängert
  • Erstmals wird der Bau einer Kletterhalle diskutiert.
  • Die Homepage der Sektion wird durch Thomas Noll überarbeitet.

2009

  • Erstmals Zusendung der Beitragsmarken an die Mitglieder zentral aus München.
  • Außerordentliche Mitgliederversammlung im November und Beschluss über den Bau einer Kletterhalle für 1,1 Millionen € (Finanzierung Großteils über Zuschüsse von Land, Stadt, Kreis und DAV).
  • Wahl von Thomas Pausinger zum 3. Vorsitzenden und Einrichtung einer Aufgabe „Kletterhallenreferent“.
  • Im März übernimmt Gunther Rutkowski die Wandergruppe.
  • Es finden 54 Sonntagswanderungen und Mehrtagesfahrten (u.a. Wanderwoche auf Mallorca) satt.
  • Der erste Girls Day der Jugendgruppe findet statt.
  • Erneuerung der Ketten und Bau einer neuen Brücke über den hinteren Eiskastenbach am Fuldaer Höhenweg durch Bernhard Klingebiel, Hermann Vogel und Johannes Schmidt.
  • Der 2. Alpentriathlon findet mit knapp 100 Teilnehmern statt.
  • Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits halten einen Vortrag in Fulda.
  • Sigrid Schuhmann, Werner Lauer, Stefan Rieß und Norbert Weber erhalten von der Stadt Ehrenabzeichen für 15 bzw. 25 jährige ehrenamtlich Tätigkeit